Events, Fashion; Kurvenrausch Plussize Fashionshow Hamburg - 14.09.2013


Am Samstag war es nach langer Planung endlich soweit und Tanja Marfo von Kurvenrausch veranstaltete ihre erste plussize Fashionshow, die nicht bei Größe 38 endet. 

Zuerst: In den letzten Monaten war ich auf einigen Shows dabei und eins fiel mir immer wieder auf: Plussize Models haben max. eine Größe 40, im Normalfall nehmen Designer/Unternehmen lieber eine Größe 38 - ja nee, is kla!?

Eigentlich plante die liebe Tanja nur ein kleines Get Together für all die curvy Frauen, doch
nachdem sie im Juni auf der Full Figured Fashion Week war und dort die unterschiedlichen Konfektionsgrößen auf einem Catwalk sah, wusste sie, das muss nach Deutschland kommen!

Am Samstag Nachmittag kam ich in den Mozartsälen in Hamburg an und wurde direkt von Samuel, dem Sohn von Tanja, herzlich empfangen. Ein ganz Süßer ;).
Er führte mich zum Backstage-Bereich wo bereits alle rumwuselten. Tanja war dabei sich zu schminken, die Hair und Make-Up Leute bereits schwer am Arbeiten und die Models probierten die letzten Kleidungsstücke an für die allerletzte Probe vor der Show. 


Kurz daraufhin durfte ich bereits die erste Bloggerin Rubinengel und ihren Mann treffen. Sie war so zuckersüß aufgeregt und so schade, dass wir so viel zu tun hatten und uns nicht länger unterhielten konnten. Danach ging es eigentlich recht zügig mit den restlichen Bloggerinnen. Als ich mir meine Haare von den Haarmenschen machen ließ, kam auch schon Steffi von Curvy Sequins rein und beim Rauchen gehen - wirklich kurz danach - lief mir Sarah von Fashion Fee entgegen. Es war mal wieder so toll neue plussize Mädels kennen zu lernen *hach*


Gegen 18 Uhr füllte sich der Saal und viele spannende Leute nahmen Platz. So traf ich einige Bekannte und bisher Unbekannte Persönlichkeiten, die mich einfach umhauten wie z.B. Amelie Maublanc die Designerin für OnOz oder Velvet D'Amour.

Tanja eröffnete die Show mit einer rührenden Ansprache und dem ersten Unternehmen.

2M kannte ich bisher gar nicht, doch sie machten einen guten Eindruck auf mich. Fließende, leichte Stoffe und ich kann euch nicht sagen wie fasziniert ich von dem unteren Rock bin - obwohl ich Fransen NICHT mag!


Junarose zeigte als zweites Unternehmen was wir dicken Frauen anziehen wollen. Ich bin so traurig darüber, dass meine Kamera gesponnen hat und beinahe alle Bilder unscharf wurden, denn den Anfang der Junarose Show machte Silvana Denker (Model) in einer tollen Lederjacke mit Strickärmeln. 


Stephanie Lamm, Sängerin und Model bei der Show, hat uns in der Pause eine Gänsehaut beschert. Solch eine talentierte Frau mit einer starken, sagenhaften Stimme.


Musikalisch eingeleitet ging es dann zur nächsten Marke --> Ulla Popken 
Auf der curvy is sexy Tradeshow hatte ich bereits einige Stücke der zukünftigen Kollektionen gesehen und war enttäuscht über die ausgewählte Kleidung. Gefallen hat mir eigentlich nur die Lederhose auf dem Bild unten.



Gespannt war ich auch auf Kingsizequeens, das Label von Tine Wittler. Wir kennen alle ihre alten Kleider. Zu viel Rüschen, zu viel Wickelkleid und jedes Kleid sah absolut identisch aus. Umso überraschter war ich über die engen Kleider und die gewonnene Eleganz. 

In der Pause lernte ich eine Menge andere Menschen kennen und vor allem Ela von Conquore, die leider im Stau steckte und erst kurz vor knapp bei der Show eintraf. Außerdem noch die süße Elli von Ellis Monsterwelt und ihre Freundin, mit der wir in der Pause Fotos von uns machen ließen.



Schnell war die Pause vorüber und die Tanja begrüßte das Publikum in einem wunderschönen, langen Spitzenkleid von Kingsizequeens. T'Neeya aus Berlin sang während die Models Kleidung von Sheego präsentierten und da gab es ein kleines Extra. Was meint ihr wie dies ankam ;)


Obwohl wir in Hamburg sitzen wurden die zwei Dirndl, die gezeigt wurden, wohl am lautesten beklatscht. Insgesamt waren die Kleidungsstücke von Sheego aber alle recht klassisch.


Miss Molly machte die ganze Show noch einen Ticken sexier. Die Mädels trugen Corsagen, Strümpfe, sexy Neglischees und jetzt soll mal einer sagen, dass die Frauen hier nicht verführerisch aussehen.


OnOz war LIEBE! Ich bin verliebt in diesen chicen Look und die femininen Schnitte. Die Muster und Besonderheiten. Da ließ es sich auch Tanja nicht nehmen selbst auf den Laufsteg zu gehen ;)


Aus New York extra eingeflogen kam Dunja Messer-Jourdain, die Designerin von Amiiee. Ich habe mir bereits vorher einige Kollektionen von ihr angesehen und war beeindruckt von den Stoffen, an die sich normalerweise niemand traut bei dicken Körpern. Ihre Kleidung ist absolut High Fashion, doch den unteren Rock würde ich auch so anziehen ;)


Was darf bei einer Fashionshow nicht fehlen? Richtig - die Hochzeitskleider am Ende der Show. Links von Rubinengel entworfen und genäht (wow) und rechts von Kingsizequeens

Insgesamt muss ich sagen, dass es ein gelungener Abend war und die Zeit viel zu schnell verging. Danke an die liebe Tanja für dieses Event und ich bin gerne beim nächsten Mal wieder dabei! Ein hoch auf die Models, Visas, Fotografen und Co. 

Bis zum nächsten Mal!

(Bilder von von Ulf Krüger)

Kommentare:

  1. Es ist krass, wie 'normal' die Kleider sind - und wie lange es gedauert hat, bis endlich mal jemand die aktuelle Mode auf die großen Größen umgeschneidert hat.

    Allerdings habe ich oft das Gefühl, dass die Entwürfe zwar auf die Kurven zugeschnitten sind, aber man noch zuwenig mit Proportionen spielt - eine massige Frau wirkt massig - umso mehr Möglichkeiten bieten sich für Unterteilungen, Betonungen. Oft sehen die Modelle aus wie bei dünnen Menschen - nur mit mehr Masse. Finde ich schade :-(

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Bericht, da hast du dir wirklich ganz viel Mühe gegeben. Nächstes Jahr werde ich definitiv einen Tag früher anreisen und hoffe sehr, dass wir uns dann alle wieder sehen, und diesmal vielleicht auch etwas länger :-) War auf jedenfall total schön, euch Mädels kennenzulernen!

    liebe Grüße

    Elli

    AntwortenLöschen
  3. Aloha,

    wir haben deinen Beitrag auf unserer Facebookseite "blogARTig" veröffentlicht. Wir sind von dir und deinem Blog einfach begeistert. Solltest du etwas dagegen haben, bitte laut schreien.

    Liebste Grüße
    blogARTig

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie cool. Das Kleid von JUNAROSE kenne ich doch ;-))) Das nächste Mal wär ich auch gerne dabei, sieht nach einer tollen Show aus!

    AntwortenLöschen
  5. Oh wow! Das sieht mal nach einer richtigen Plus Size Fashion Show aus. Nicht aus so zusammengewürfelten "Models" und Designer die es immer noch nicht kapiert haben das es wir andere Mode brauchen für uns Mädel!

    1000 Daumen hoch!
    ♥ Bine

    AntwortenLöschen
  6. WOAAAHHH da wäre ich so gerne dabei gewese. Super tolle Mode!

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder. Ich hoffe ja, dass ich das nächste Mal auch mit dabei sein kann. Sieht nach einer tollen Show und tollen Menschen aus. ♡

    ♡ Mel xoxo

    AntwortenLöschen
  8. Ein wunderbarer Bericht! Das Foto von meiner Familie und mir, darf ich mir das mopsen? Meine Mama war so stolz und aufgeregt, von mir will ich gar nicht reden! Schade das wir nur so kurz Zeit hatten zu plaudern, wir müssen unbedingt mal ein Treffen in Hamburg machen wo wir mehr Zeit haben :)
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Sachen!
    Und ich find das Kleid von Rubinengel soooo viel schöner als das Gardinendings da von Tine Wittler xD

    AntwortenLöschen
  10. ich bin zwar gemäss eurem verständnis wohl dürr (grösse 40 haha) aber ich bin der meinung man sollte endlich mal anfangen kleider für menschen und nicht models zu designen.
    ein kleidungsstück oder ein schuh sieht in der grösse in der er entworfen wurde immer am besten aus. wiso entwerfen wir noch schuhe in 37 wenn doch längst bekannt ist, dass die meisten frauen 39 tragen? wiso entwerfen wir klamotten in 32/34 wenn doch die meisten frauen 38/40 tragen.
    manchmal habe ich das gefühl es ist fast einfacher plussize zu sein als "durchschnittlich" wir sind zu dünn für plussize und zu dick für normale klamotten.

    die leute sollen kapieren, dass es gesund ist was zählt und gesund hängt nicht von der kleidergrösse ab. lieber dick und fit als dürr und faul :)



    AntwortenLöschen
  11. Schöne Bilder, die Designs von Miss Molly und OnOz sind ja der Hammer!

    AntwortenLöschen