Blogger; How To Be A Fat Bitch #9 - "Haters Gonna Hate"


Hater. Man trifft sie überall. Leute, die euch schief angucken und einen dummen Spruch reindrücken, Freunde, die immer wieder betonen, dass der Rock aber kurz ist oder Familienmitglieder, die, "besorgt um eure Gesundheit", eine Diät nach der anderen empfehlen können.

Wir kennen das alle. Was ich zu diesem Thema zu sagen habe und womit ich als öffentlicher Blogger konfrontiert werde, erfährt ihr im aktuellen "How To Be A Fat Bitch"-Post.

Mein Bloggerfreund Flo Eyeliner veröffentlicht auch diese Runde erneut mit mir. Klickt bei ihm auf jeden Fall rein, denn ich denke dieses Thema wird bei ihm besonders spannend sein.

#1 - Your're Not Giving Up!
#2 - Reclaiming The Word Fat
#3 - Being Fashionable And Fat
#4 - See Beauty In Other Fat Bodies
#5 - You're So Vain
#6 - Embrace The VBO
#7 - Loving Your Body
#8 - Get Involved


"Haters Gonna Hate"

Wem etwas ähnliches noch nicht passiert ist, kann ich gratulieren. Doch im Normalfall muss sich jeder dicke Mensch eines Tages mit diesem Thema auseinandersetzen: Hater.

Es scheint ein ungeschriebenes Gesetz dafür zu geben Dicken direkt ins Gesicht sagen zu können, dass man ihren Lifestyle/Körper/etc. widerlich findet und ungestraft davon kommt.
Ich kann euch gar nicht erzählen wie häufig mir Menschen schon kichernd hinterher guckten bzw. Sprüche a la "Fette Kuh!" an den Kopf warfen.

Ein Schlüsselerlebnis dabei war für mich, als mich ein Mann auf dem Weg zur Bahn beleidigte. Dies tat er komplett öffentlich und voller Hass. Er sagte mir so etwas wie "Weil du so fett bist und nicht arbeiten gehen kannst, muss ich für dich bezahlen"-Bla-Bla, doch es traf mich. Nicht weil seine Worte der Wahrheit entsprachen oder meine Sorgen ähnlicher Natur sind (trifft nämlich nicht zu), sondern, weil ich mich rechtfertigte. Geschockt von soviel Hass stotterte ich ihm entgegen was ich beruflich tat. In der Bahn reflektierte ich diese Situation und war sauer, dass ich das Gefühl hatte mich rechtfertigen zu MÜSSEN.

Ich dachte darüber nach, ob er auch zu behinderten Menschen geht und diese anschnauzt und ob die Gesellschaft tatsächlich so denkt wie er. 

Im Endeffekt, nach etwa 2 Jahren, kann ich euch sagen, dass dies der Moment war, an dem ich beschloss, dass mich sowas nicht mehr treffen sollte. Es geschah nicht mit der Zeit, dass ich so viel geschluckt habe und einfach nicht mehr konnte - nein! Es war ein Entschluss.

Seit diesem Erlebnis kann ich euch eigentlich gar nicht genau sagen, ob mich jemand wirklich beleidigt hat. Sicher Blicke kriege ich immer noch und das werde ich vermutlich auch mein Leben lang, wenn ich nicht 08-15 bin, doch sie stören mich nicht. Kinder, die, an mir vorbeigehen, kichern und sagen "Hast du das gesehen?", ebenso nicht. Ich habe aufgehört auf die negativ Gestimmten in unserer Gesellschaft acht zu geben - für mich.

Auch als Bloggerin bekomme ich natürlich ab und an einen negativen Kommentar. Früher traf mich dies auch - zumindest für eine Minute. Doch, wenn heutzutage etwas ähnliches passiert, lösche ich es meist ohne groß nachzudenken. 

Anders muss man natürlich mit Freunden und der Familie umgehen. Mir schrieb gestern, passender Weise, ein Mädel eine Mail und erzählte mir von den Sprüchen, die ihr die nahe stehenden Personen zumuten. Sie versucht sich zu nehmen wie sie ist und traut sich sogar ärmellos raus, doch die Bemerkungen von ihrem privaten Umfeld hinterlassen einen bitteren Beigeschmack.

Insgesamt muss ich euch sagen: Trennt euch von allem was euch runterzieht!

Bei Freunden und Familienmitgliedern hilft einfach nur darüber reden. Sprecht das Thema an, wenn sie wieder eine spitze Bemerkung abgeben und sagt konkret, dass ihr es nicht in Ordnung findet, dass man euch runterzieht. Natürlich machen sich die Lieben Gedanken, um eure Gesundheit, aber wie schädlich ist es denn jeden Tag zu hören wie fett man doch sei?! Die Psyche ist so zerbrechlich.

Lasst sie teilhaben an eurem neuen "Fat Bitch"-Motto - oder welches ihr auch immer habt und zeigt ihnen, dass ihr Spaß an eurem Körper/Mode/Essen/etc. habt.

Bei mir hat genau dies geholfen und ich bekomme weder von einem Familienmitglied noch von Freunden zu hören, dass ich mal wieder 5 Kilo zu- oder abgenommen habe. Gott sei Dank!


Ihr wisst mittlerweile, dass meine Fat Acceptance - Bewegung meine Bloggermädels sind. Doch heute gibt es noch einmal ein paar Tipps:



Das Buch habe ich vor einer Weile gelesen und kann es euch wärmstens ans Herz legen. Der Tumblr Blog ist wahnsinnig persönlich und inspirierend. Wahnsinn wie viele Frauen teilnehmen. Mary von Glitter Odyssey ist eine bezaubernde Person und startete vor einer Weile den Hashtag "Bravearms" auf Instagram. Dabei soll man ein Bild seines ärmellosen Outfits voller Stolz posten. Fat Grrrl Activism verlinkt tolle Blogs/Aktionen/etc. von anderen dicken Frauen und ihrem Kampf für die Akzeptanz von dicken Menschen und zum Schluss evans clothing. Der erste Shop, den ich vor Jahren entdeckte und mir Mut spendete. Schöne Kleidung für Dicke -yay. Heute sind natürlich noch viele andere Shops dazu gestoßen ;)



Wie geht ihr mit Haters um oder lässt ihr sie komplett links liegen? Was tut ihr, wenn Freunde/Familie Sprüche ablassen? 

Nicht vergessen bei Flo Eyeliner vorbei zu schauen. ;)

Weitere Informationen zum E-Course: Klick
Weitere Informationen zum #9 - "Haters Gonna Hate": Klick

Kommentare:

  1. ich hab zum glück nicht oft in meinem leben so etwas negatives erleben müssen, eigentlich erst durch meinen blog. da kommen öfter mal kommentare ... erst gestern schrieb jemand, das mein outfit zwar mutig wäre, aber langsam sei es doch auch mal genug ...
    sowas lösch ich. kommentarlos! mein blog ist baby, da soll nix negatives stehen und meine leserinnen sollen sowas nicht lesen müssen! denn ich denke, das viel leserinnen einfach auch noch nicht soweit sind wie wir und wenn sie dann sowas schreckliches lesen müssen wie "du fette kuh" usw., dann kann das enorm verunsichern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du natürlich recht. ich lasse jedem seine meinung, aber wenn ich merke, dass es einen beleidigenden unterton hat oder sogar tatsächlich beleidigend sein soll, dann wird das gelöscht!!

      Löschen
  2. Ich hatte schon immer etwas mehr und beleidigende Kommentare haben mich früher unheimlich getroffen. Habe meine Teenager-Zeit nie genießen können. Heute jedoch kann ich damit umgehen, falls mal was kommt. Seitdem ich mich aber in meiner Haut wohler und mich selbstbewusster fühle, kommt so gut wie garnichts mehr. Und wenn: ins eine Ohr rein, ins andere raus! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :)

    Ich finde deinen Post wieder richtig klasse! Generell bist du ein Mensch, zu dem ich aufschauen kann. Klingt das komisch?! Seitdem ich dich und deinen Blog kennen gelernt habe, habe ich so viel über mich selbst, meinen Körper und Plus-Size-Model gelernt - das ist wirklich der Hammer!!!

    Ich freue mich, dass ich auch ein Teil von diesem großen Projekt sein kann - und ich freue mich auf ganz viele weitere Blogposts, viel Spaß, natürlich auch sehr viel Kontakt mit dir. Es ist toll, jemand wie dich zu kennen :)


    Liebste Grüße,
    Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. och flöchen ^^
      du süßer du! ich weiß aber was du meinst. man fühlt sich irgendwie verstanden und wohl :) bin ganz ganz froh dich kennen gelernt zu haben und dass du dich unserer plussize-familie angeschlossen hast :D :D

      <3 <3 :*

      Löschen
  4. Dein Selbstbewusst sein gefällt mir richtig gut!Ich hatte es bis vor einem Jahr noch nicht so,wurde damals oft wegen einer Fußfehlstellung mit der ich auf die Welt kam gemobbt.
    Erst ein kompletter Schulwechsel und neue Freunde brachten Selbstvertrauen :)
    Und immer wenn ich solche Post wie den von Flo und dir lese geht mir mein Herz auf da man merkt es trifft in irgendeiner Art und Weise jeden.

    AntwortenLöschen
  5. Super Post!
    Mit blöden Kommentaren und blicken müssten wir leider fast alle schon kämpfen ...

    Und so traurig es ist, Menschen mit Behinderung geht es nicht anders, wenn ich mit ihnen von der Arbeit aus unterwegs bin, kommen regelmäßig Kommentare wie : früher hätte man euch vergast. Das kann man nicht der Öffentlichkeit zu muten ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. krass :S hatte letztens eine unterhaltung, in der ich sagte "irgendwann müsse mal ein punkt gemacht werden". wohne allerdings auch in hamburg und hier ists natürlich etwas anders mit den ganzen multikulti leuten usw ^^

      wüsste gar nicht wie ich reagieren würde, wenn jmd sowas sagt :S

      Löschen
  6. Ich habe mich vor gut drei Jahren von einer Freundin „getrennt“, genau aus diesen Gründen.
    Es ging eher darum, dass sie mir nichts gegönnt hat, weil ich dick bin. Dauernd spitze Bemerkungen, dass sie nichts genießen könne, wenn sie übergewichtig wäre und dass sie, obwohl sie schlank ist, aber ein etwas breiteres Becken hat, Komplexe hätte. Fragen wie: warum ich denn so selbstbewusst bin und ich mich selbst mag, wo ich doch nicht in die Norm passe? Wie ich denn ohne schlechtes Gewissen, in der Öffentlichkeit essen könne?

    Erst habe ich den Kontakt so abgebrochen und als sie mich gefragt hat, was den los sei, ihr die Meinung gegeigt. Ich war und bin so erleichtert, dass diese Person nicht mehr Teil meines Lebens ist. Ich wünsche ihr nichts schlechtes, nur, dass ich sie mir meine Ruhe lässt.

    Danke für deinen Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weißt du ... sieh es so. du bist wahrscheinlich selbstbewusster und reifer gewesen als sie. wir sind doch alle irgendwie geprägt von shows wie gntm und co.

      es ist schade sich von freunden zu trennen, aber wenn diese ständig von ihren problemen auf deine vermeintlichen probleme lenken müssen -.-'

      Löschen
  7. Toller Post. Gott, wie ich Menschen hasse, die anderen ungefragt ihre Meinung aufdrücken müssen. Dabei ist es egal, ob man zu dick oder dünn ist, einem die Nase nicht gefällt, etc. Wobei es nicht diesen Touch der »political uncorrectness« hat, wenn man 'n Dicken beleidigt. Der hat's ja nich' anders verdient. Muss ja nich' so fett sein. *schnaub*

    Eines meiner schlimmsten Erlebnisse hatte ich als Teenager. Ich sag in der Straßenbahn auf einem der Plätze, die man hochklappen kann, wenn man mit Kinderwagen unterwegs ist. Eine junge Frau kam rein, klappte die eine Seite hoch und schob den Kinderwagen in die entstandene Lücke. Als ich aufstehen wollte meinte sie nur "geht schon", und ich blieb sitzen. Ein paar Haltestellen weiter stieg eine andere Mutter mit Kinderwagen ein. Ich stand also auf, um Platz zu machen. In dem Moment brüllte ein älterer Mann durch die Bahn "endlich steht die fette Sau mal auf". Ich war danach nur noch so groß wie eine Legofigur.
    Muss sowas denn sein? Bei einem jungen Mädchen? Ehrlich? Ist der eigene *piep* so kurz? Heute hätte ich ihn das warscheinlich (lautstark) gefragt. Damals was ich ein Wurm, der sich im nächstbesten Erdloch hätte verkriechen können.

    Mittlerweile lächele ich in dem Bewusstsein, dass deren Leben schon erbärmlich sein muss, wenn sie es nötig haben, andere auf offener Straße wegen ihres Gewichts zu denunzieren. Fies? Ja. Ich bin nunmal nicht der Gutmensch, der auch noch die andere Wange hin hält.
    Verletzen tut es mich immer noch ein bisschen. Ich hab ja nichts getan, außer … ich zu sein. Aber ich lass es nicht mehr so nah an mich ran wie früher.

    ♡ Mel xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh gott ich frag mich einfach was mit denen los sein muss, dass sie sowas auch aussprechen. denken kann man was man will, aber herrje ...

      komisch ist auch, dass niemand anderes dann was sagt. ich weiß nicht, ob sie dasselbe denken oder man sich in deutschland generell nicht einmischt ... :/

      Löschen
    2. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es meistens einen Schubs braucht. Fängt einer an, ziehen andere Mit.

      Diese Geschichte hat übrigens dafür gesorgt, dass ich mir bis vor ca. 2 Jahren meinen Platz in der Straßenbahn sehr sorgfältig ausgesucht habe. Um bloß NIE WIEDER in so eine Situation zu kommen. Lieber bin ich stehen geblieben.

      Diesen Menschen ist es völlig egal, was sie mit der Psyche von anderen anstellen. Hauptsache sie fühlen sich 5 Minuten besser … -.-

      Löschen
  8. Du sagst es eh - Haters gonna Hate, wenns nicht die fette Frau im Badeanzug ist, dann ist's halt die mit den Pickeln. Ich finds auch irgendwie spannend, dass ich das subjektive gefühl hab, dass diese Kommentare abgenommen haben, seitdem ich weiß, dass sie mich nicht mehr treffen können. Ich glaube, dass da die Austrahlung oder das Bewusstsein um sich selbst und seinen Körper, mit dem man durch den Alltag geht viel mitspielt. Am Ende ist es glaub ich sicher leichter jemanden zu beleidigen bei dem man spürt, dass er unsicher ist und sich nicht wohl fühlt, als jemanden der "laut" und mit sich selbst absolut zufrieden und im Reinen ist. Ich weiß nicht ob ich mich da jetzt verständlich machen konnte :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WORD!
      denke ich auch. kriege auf dem blog mittlerweile auch VIEL weniger kommentare mit beleidigendem inhalt, dabei zeige ich meinen körper viel häufiger ^^

      Löschen
  9. Schöner Post! Finde deine Position gut dargelegt. Denn du sprichst genau an, worauf es ankommt: Die Psyche ist sehr zerbrechlich.
    Und anscheinend denken die wenigsten darüber nach, dass die Kosten für das Gesundheitssystem nicht sinken, wenn man eine Psychotherapie nach der anderen braucht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha good point :D
      ich denke denen geht es auch gar nicht um kosten oder sonst was, sondern einfach nur um das rauslassen ihrer negativität. da sucht man sich ein leichtes opfer anstatt jmd entgegen zu treten, der einem auf den kopf geben müsste. der typ war sicher ende 30 und ich etwa 20 ^^

      Löschen
  10. In meiner Jugend - ja sicher, da haben sie mich gequält und mir jeden Tag erzählt, dass ich maßlos dick sei, meine lieben Mitschüler. Darauf folgten über 10 Jahre Essstörung und als Resultat nun wieder 30 Kilo Übergewicht. Leider kann man da nicht einfach sagen "Isst man halt weniger" weil das irgendeine komischhe krokelige Hormonursache hat, wo man noch nicht weiß warum und wie. Am Essen kanns kaum liegen, ich ess eh' knapp höchstens 1300 kcal pro Tag. Also was tun? Sich damit anfreunden, dass man nicht, nicht mehr, und vielleicht nie wieder so aussehen wird wie man gern würde.
    Aber auch dünn ist man solchen Vollidioten nicht gut genug, die nichts anderes wollen, als einen als Punchingball zu missbrauchen. Dann ist es nicht das Gewicht, dann ist das die (aus der Luft gegriffene) Behauptung man habe übergebühr oft wechselnde Partner.
    Und ja, vergleichsweise zu damals haben die Kommentare tatsächlich abgenommen. Ich sage ja immer "Die riechen das, mit wem sie's machen können."
    Das Fazit ist am Ende ohnehin, dass die's nicht wert sind. Sie sind es nicht wert, sich für sie zu schinden, zu grämen, sich kaputt zu machen, nur weil man anders aussieht.
    Wenn Leute einen beleidigen, einem Sprüche hinterherrufen, dann geben sie einem einen Einblick in ihr Innenleben und im Prinzip nehmen sie einem damit die Arbeit ab. Man kann die nämlich von der Liste der potenziellen Freunde vorab streichen. Das ist ok so.

    Grüße :)

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Mir hat ein Blogeintrag von "reizende Rundungen" sehr geholfen. Sie hatte geschrieben, dass sie einfach kontert und so mache ich es jetzt auch. Auf einem Festival lief ein Mädchen an mir vorbei und rief mir "Du bist dick!" zu. Ich guckte sie nur an und rief zurück "Du bist blondiert!". Sie guckte mich verständnislos an und meinte "Was hat das denn damit zu tun?". Dann erklärte ich ihr, dass es offensichtlich sei, dass ich dick bin und genauso offensichtlich könne jeder sehen, dass sie blondiert sei. Und dann ließ ich sie da verwirrt stehen.
    Ich habe einfach keine Lust mehr mich beleidigen zu lassen und das meiste prallt auch an mir ab oder ich lache einfach drüber. Lachen ist sowieso mein größter Schutzmechanismus vor Dingen die mir nahegehen würden. Und so komme ich ganz gut zurecht.
    Liebe Grüße, Finja :)

    AntwortenLöschen
  13. Als ich gerade deine Serie gelesen habe, musste ich weinen!
    Du hast SO RECHT, mit jedem einzelnen Punkt. Ich bin selbst etwas dicker und ich seh mich als hässliche Person an, weil ich schon öfters gehört hab "ah die ist mir zu dick bla bla bla." Ich lass mich von der Gesellschaft innerlich zerstören, ich werd auch mit nie nen Freund haben, wenn ich nicht anfange mich endlich selbst zu lieben.... Durch dich, hab ich Hoffnung geschöpft und Denkanstöße bekommen. DANKE DAFÜR! Du bist ein großartiger Mensch.

    AntwortenLöschen