Blogger; How To Be A Fat Bitch #6 - "Embrace The VBO"


"[...] wie kann man sagen, dass man sich selbst liebt, wenn man seine Beine oder Arme nur zur Hälfte liebt? [...]" sagte ich euch bereits vor zwei Wochen, als ich meinen letzten "How To Be A Fat Bitch"-Post zum Thema "You're So Vain" veröffentlichte. 

Heute geht es um einen bestimmten Bereich unseres Körpers: der Bauch

Wer gespannt ist was die anderen Teilnehmer des E-Course dazu sagen, kann gerne bei Rubinengel, Jenny von Frollein Morchens kleine Mädchenwelt, Annika von Big In Style und Flo Eyeliner vorbei schauen.


 "Embrace The VBO"

Ob groß/weich/mit Rollen versehen/mit Fettschürze oder hart/trainiert/definiert wir alle haben einen Bauch zu dem wir ein spezielles Verhältnis haben. Manchmal positiv, manchmal eben auch nicht. 

Ich denke ich spreche hier für alle, die eher zum ersteren Bauchtypen tendieren, dass wir alle schon versucht haben ihn zu verstecken. Man zieht den Zwiebellook an, trotz 30° Grad im Schatten, man trägt Tuniken nicht, weil man sich fühlen will wie in der Liwa Oase in Dubai, sondern nur, weil sie lang und weit genug sind, die Röllchen unter ihnen zu verstecken. Minütlich zupfst du an deinem Outfit herum, wenn du dich bewegst/sitzt/stehst/oder atmest, weil du es so drapieren möchtest, dass man möglichst wenig vom Bauch sieht. 

In meinem Kopf höre ich die ganzen Frauen schon "word" schreien.

Auch den schlanken Damen kann der Bauch nie zu straff, trainiert und/oder flach sein. Probleme über Probleme, wegen unserer Körpermitte. Googelt mal alle aus Spaß nach dem Wort. Was findet ihr? "Wie werde ich die Plauze los?" und "Warum dein dicker Bauch dich in der Nacht hinterrücks mit einem Messer erstechen könnte?" ... ich nenne das krank!

Vermutlich haben wir deswegen alle so eine ungesunde Beziehung zu unserem Körper und eben im Speziellen zu unserem Bauch.

Oftmals sehe ich Frauen, die nicht viel schlanker (manchmal sogar dicker) sind als ich und sie tragen ihren Bauch mit Würde. Sie zelebrieren sich selbst und ihren Körper - egal mit welcher Form. Wenn es ihnen Spaß bringt eine High Waist Jeans zu tragen, dann tun sie das und ich bin mir sicher nur mit minimal Bedenken was denn die Leute sagen könnten.

Diesen Frauen mag ich sagen: ich bin auf dem Weg.

Noch lange bin ich nicht bei der 100% Selbstliebe angekommen, aber ich fange an mich lieben zu lernen - auch meinen Bauch. 

Ein toller Trick ist es, dem Bauch Komplimente zu geben (bzw. den Körperstellen, die ihr nicht so mögt). Auch wenn es zuerst vielleicht nicht 100% ernstgemeint ist. Irgendwann wird es das. Seid liebevoll zu euch selbst und irgendwann findet ihr auch, dass ihr die "sexy motherfucker" seid für die ich euch bereits halte. 


Im Übrigen schäme ich mich nicht euch meinen Körper zu zeigen. Mit meinen Dehnungsstreifen, Rollen, Kratzern usw. Mittlerweile sind diese Posts viel mehr für mich geworden, als nur zu lernen wie ich mich selbst liebe. Ich möchte euch auch Mut machen und zusammen mit euch wachsen und wenn ich eines Tages Miss Q (Aufgabe ist es seinem Bauch einen Namen zu geben) so liebe wie den Rest an und in mir, dann bin ich hoffentlich angekommen - in mir selbst. Bis dahin hoffe ich euch (und mir) mit solchen Fotos einfach nur Mut zu machen.



Schaut auch wieder bei den anderen Teilnehmern vorbei: Flo Eyeliner, Rubinengel, Annika von Big In Style und Jenny von Frollein Morchens kleine Mädchenwelt.


Welches Verhältnis habt ihr zu eurem Bauch und wie nennt ihr ihn? In dieser Runde war es Aufgabe dem Bauch einen neuen Namen zu geben. Könnt ihr erraten wieso es bei mir Miss Q ist? ;)

Weitere Informationen zum E-Course: Klick.
Weitere Informationen zu #6 - "Embrace The VBO": Klick.

Kommentare:

  1. Toller Post. Zum Thema "mein Bauch" fallen mir ad hoc 3 Sachen ein:

    1. Er hängt immer über den Hosenbund, was mich tierisch nervt -.-
    2. Als ich Anfang des Jahrtausends so rapide abgenommen hatte, hat er mir gefehlt, weil ich nachts, wenn ich auf der Seite lag, meinen Arm nicht mehr drauf ablegen konnte :D
    3. irgendwann wurde mir mal bewusst, dass ich ihn vor'm Fernseher unbewusst streichel. Ob das was zu bedeuten hat? :D

    Lieben Gruß,
    Mel <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musste ich echt kichern :D

      aber stimmt. ich lege meine arme auch irgendwie an den bauch und streichel ihn. irgendwie sind wir ja schon freunde. er gehört zu mir.

      mein freund hat auch eingeworfen: außerdem ists schön darauf zu schlafen.

      na dann^^

      Löschen
    2. Japp, unser Bauch gehört zu uns. Immerhin verbringe ich mehr Zeit mit ihm als mit meinem Mann und kenne ihn auch schon länger. ;)

      Das von deinem Freund ist süß. :) Ich schlaf auch gern auf der Plauze von meinem Mann. :)

      Lieben Gruß,
      Mel <3

      Löschen
  2. Sehr toller Post. Der Exkurs an sich gibt wirklich viele Möglichkeiten sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    @ Melanie Streicheln tue ich den auch :D

    Also ganz ehrlich mein Bauch ist da...und ich will ja etwas abnehmen also hoffe ich das er auch wieder etwas kleiner wird und a bisserl straffer. Denn diese "Schürze" finde ich wirklich nicht sehr schön...da muss ich immer an alte Frauen denken.
    Aber weißt du was .. seitdem ich meinen Blog schreibe und ich mich damit auseinandersetze merke ich das ich besser mit mir umgehe und ich mich selbst nicht mehr als minderwertig sehe.

    Und darum geht doch! Man kann andere Menschen nicht ändern. Sondern wir müssen uns akzeptieren und lieben .. dann ist es doch ganz egal was andere sagen & denken.

    Schönen Wochenstart
    Bine ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hey Liebes,
    das ist ein klasse Post und ganz neben bei ich fand dein Auftreten auf dem FashionBloggerCafe echt klasse auch dein Outfit.
    Thema Bauch: auch wenn ich recht schlank bin kenne ich das Problem -.-"
    Seit ich in einer Beziehung bin habe ich auch ein kleines Bäuchlein bekommen
    und manchmal finde ich den auch zu "fett", auch wenn andere immer sagen wohaa du hast tolles körper usw. ärger ich mich sehr wenn mir ne größe net mehr passt :X

    ich habe auch 2-3 krasse Problemzonen die ich erst lernen muss zulieben.
    Ich sage Respekt an dich das du den Post gemacht hast, es gibt wenige die
    es sich trauen. && Ja wenn ich täglich durch Berlin fahre das es einige Kurbolente Frauen gibt die Hauteng tragen und sich wohlfühlen, aber wenn ich ehrlich bin bei manchen Denk ich mir OMQ weil es nicht passt oder übertreiben, aber wenn ich dann welche wie dich sehe zum beispiel sage ich RESPEKT:

    Hahah ohman habe ich viel geschrieben ^^ aber ich bin gespannt wie es weiter geht && Why heißt er Miss Q?? ich habe ehrlich keinen plan^^

    LG
    Jessy :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha :D

      wie gesagt. jede frau, jeder mensch zweifelt an sich und hat die probleme mit seinem körper. dabei sind wir eig. alle so gut wie wir sind.

      miss q, wegen dem lied was ich dazu verlinkt habe... ewig schon eins meiner liebsten lieder ;) ich fühl mich wie eine queen und das ist eben meine kleine misses :D meine miss q

      Löschen
  4. Mein Beitrag kommt heute spät Abends :)
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  5. Der Bauch... das ist mein größtes Problemkind und es fällt mir sehr schwer mich mit ihm anzufreunden. Alles geht, meine Oberschenkel, meine Mitwinker-Arme etc pp. Aber mein Bauch?

    Ich finde es schön, dass Du Tipps gibts mich im in Frieden zu nähern ;D vielleicht klappts :)

    AntwortenLöschen
  6. Mein Bauch - ist mein zweitgrößtes "Sorgenkind" - würd ich mal so sagen. Ich mag meine Schlabber-Oberarme noch weniger, einfach, weil man die (grad im Sommer) natürlich eher sieht als meinen Bauch (bauchfrei geh ich eh nicht). Ich hab abgenommen und nun eigentlich einen flachen Bauch - aber schlabberig ist er trotzdem und die Dehnungsstreifen aus den dicken Tagen gehen halt auch nicht weg. Naja, aber wie gesagt, angezogen ist der Bauch kein Problem. Und ich streichel ihn auch - wenn ich abends im Bett liege, lege ich fast immer meine Hände auf meinen Oberbauch und schlaf dann ein.
    Also was die Selbstakzeptanz angeht - ich bin auch auf dem Weg. Aber ich muss auch zugeben, dass das nach der Abnahme schon einfacher ist als vorher. Aber ich denke, der Weg ist trotzdem der richtige, wir haben ja (vermutlich) nur ein Leben - Selbstverachtung ist da verlorene Zeit...

    AntwortenLöschen
  7. Ich find dich so toll!!!!

    Ich mag meinen Bauch nicht. Ich mag meinen dicken Hintern, aber mein Bauch wäre das erste was ich an meinem Körper ändern würde. Aber ich bin ebenfalls auf dem Weg ihn zu akzeptieren;-))

    AntwortenLöschen
  8. Ich find dich so toll!!
    Ich selber habe eine totale Abneigung gegen meinen Bauch. Der ist leider schon immer da..als ich noch Gr.36 hatte und jetzt mit Gr.44. Es ist das einzige Körperteil, dass mich fett aussehen lässt...leider.
    Ich seh immer aus wie schwanger, weil eben der Rest der Figur "normale" Proportionen hat. Ist halt dann nicht so toll, wenn man öfter angesprochen wird "wann es denn so weit ist". Mittlerweise sag ich zwar "nein, ich bin nur fett"..aber unangenehm ist es mir trotzdem und ich hasse mich eigentlich selber dafür...da ich ja schon mal Gr.36 hatte (mit kleineren Bauch) und nur durch Faulheit wieder zugenommen habe. Leider liegt es aber auch in der Familie irgendwie..meine Schwester, Mama, Tante..alle haben die selben Figurprobleme.
    Momentan stell ich wieder meine Ernährung um, damit der Bauch wieder weg geht und ich hoffe, ich 1-2 Jahren, pass ich wieder in Gr. 40 OHNE Bauch :-)

    AntwortenLöschen
  9. ich hasse meine winke-ärmchen wie sie mein mann nennt..
    diese schwabbeligen dinger da ;)

    mit meinem bauch habe ich mich abgefunden,
    ich bin mittlerweile sogar froh dass ich den hab -
    jeden tag kommen spritzen rein, eine links, eine rechts.
    da entstehen dann knubbel, die sich anfühlen als ob jemand nen
    pfirsich-kern unter die haut geschoben hat.
    die bleiben dann so vier-fünf tage ehe sie weich werden.
    überall sind blaue flecken,
    rote einstichstellen zwischen den dehnungsstreifen,
    aber you know what - MIR DOCH EGAL!!! :)
    wenn ich dünn wäre wär das sicherlich noch weniger spaßig als so,
    wo genug dran is dass es zumindest nicht weh tut.
    da ist es gut so nen schwabbelbauch zu haben, ha! :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich möchte würdevoll anmerken, dass ich meinen Bauch liebevoll "das Bauchgesicht" nenne. Denn er ist nicht nur Bauch, sondern hat auch ein Gesicht. Jedenfalls sieht es so aus. Und obwohl wir lange Zeit brauchten, um ein Team zu werden - wir mögen uns jetzt. MIT extremen Schwangerschaftsstreifen, weil ich in der Pubertät schlagartig 40 Kilo zu und danach relativ schnell zwanzig Kilo abgenommen habe (du müsstest mal meinen Rücken sehen - da sieht es auf wie auf einem Zebrastreifen-Weltkongress, eieiei...). Ich wünschte, es hätte solche Blogs wie deinen gegeben, als ich Teenager war. Dann wäre diese ganze Zeit vielleicht mit weniger Blessuren von statten gegangen. Für die Teenager und jungen Frauen und Männer von heute sind Blogs sicherlich so eine immense Hilfe und darüber freue ich mich sehr!

    AntwortenLöschen