Events, Fashion; Sheego Kurvensommer 2013 - Workshop Teil II & Schifffahrt


Direkt nach dem Shooting musste ich auch schon los - Essen! Leider leider war ich tatsächlich die Letzte. 

Die Mädels haben mit Enie gebacken und gekocht und ich hab etwas zugeschaut bis ich mir mal eine Pause gönnte. Der wenige Schlaf und das straffe Programm waren echt anstrengend und weil ich eh spät dran war, wollte ich mich jetzt auch nicht so in den Mittelpunkt beim Kochen drängen.

Aber gar nicht so tragisch, denn die Bowle und die Lachs-Meerrettich-Pfannkuchen-Torte konnte ich auch so probieren und ich sag's euch. Es war unglaublich lecker ;)



In meiner Pause hatte ich wenigstens mal Zeit ein wenig mit den anderen Mädels zu plaudern. Wir waren alle sehr gemischt und nicht nur unter den Blogger  - große Klasse! Aber wegen dem strafen Terminplan blieb nicht wirklich viel Zeit zum Quatschen bzw. wirklich nur mit den Mädels, die unmittelbar um dich herum sind. 
Diese haben mir nämlich von Serena Goldenbaum erzählt, die an diesem Tag die Typberatung gemacht hat. Ich sag's euch eine sagenhafte Frau. Die Typberatung an sich fand ich persönlich nicht gerade spannend. Vermutlich ist sowas eher was für Frauen, die sich unsicher in ihrer Garderobe sind und nicht wissen was sie überhaupt tragen können. Fakt ist aber: MAN DARF ALLES TRAGEN! :) Serena hatte auch erwähnt, dass Ausstrahlung das Erstrebenswerteste für sie und andere Persönlichkeiten, die sie gefragt hatte, war. Ich sehe das ganz ähnlich. :)
Ausstrahlung kommt aber nur zustande, wenn du dich wohl fühlst in deinem Körper. Auch wenn ich ein H-Typ (laut der Typberatung) bin, würde ich es mir niemals nehmen lassen einen Gürtel in der Taille zu tragen. Regeln sind da um gebrochen zu werden. :)


Meine Kamera wollte diese tolle Person nicht richtig einfangen, aber ihr könnt euch vorstellen wie es beim letzten Workshop abging. Ich teilte den Damen mit, dass es mir leid tue, aber ich meine Stiefel ausziehen müsse und so hatten meine Füße eine Pause vor der Abendveranstaltung. Ich glaube auch, dass die Mädels mir nicht allzu sauer waren :D

(Bilder von Katrin)

Noch einmal kurz gestärkt und in Abendgarderobe geschmissen, ging es für uns Frauen noch einmal zum Make-Up. Ich habe mir eine Hochsteckfrisur gewünscht, die halten sollte - meine Haare lassen nie etwas halten - und dafür steckte man mir gefühlte 100 Nadeln in die Haare. Aber es hielt und das war doch gewünscht ;)

Mein Make-Up war angelegt an den Look, den ich vorher schon beim Shooting trug. Ich weiß nicht genau was es war, vielleicht weil die Foundation, mit der man uns schminkte wirklich nur für ein Shooting hält und nicht den ganzen Tag, aber diese hatte mich wirklich genervt. Es kommt halt nichts über meine Foundationroutine :)

(Bild von Theodora)

Das ist das komplette Team, welches uns den ganzen Tag betüdelt und umsorgt hat. Danke liebes Sheego Team für diesen Tag! :)
Mit dem Bus ging es für uns an den Hafen. Das Wetter machte absolut mit. Es war ein toller Abend mit warmen Licht und einem kühlen Windhauch. Perfekt für den Hafen und die Elbe.

(Bild von Alegra)

Vor dem Schiff war bereits ein kleiner roter Teppich ausgerollt und Hand-Dieter Fehrenz - unser Fotograf - machte noch einmal extra Bilder von uns. Ein wenig Star-Feeling! :)

Im Schiff selbst war schon einiges zu Gange, doch die "River Star" brauchte noch einige Momente zum Ablegen, doch natürlich war das ganz erträglich mit einem Haufen Hugos ;)

(Bild von Katrin)

Im Schiff war aber auch was los. Enie eröffnete die Bühne und nach einer kurzen Ansprache kamen Big Soul, die man als 2. platzierte von X-Factor kennt, auf die Bühne und machten Stimmung.



Die Getränke waren lecker, die Musik ganz toll und die Mädels ... die Mädels waren die Besten! 
Es wurde gefeiert und einfach nur die Zeit genossen. Wären meine Füße nicht vollkommen gestorben, wäre ich bis zum Ende geblieben, aber Amelie und ich haben uns bereits um 22h vom Acker gemacht. 

(Bilder von Katrin)

Die Mädels machten aber auch nicht mehr allzu lang. Bereits um 24h fuhr der Bus in Richtung Hotel ab und weil ich nicht Schlafen konnte, gingen wir noch einmal zusammen zum McDonalds, wo wir den DJ trafen - was ein Zufall! :)

Gesättigt fiel ich dann vor lauter Müdigkeit in die Federn. Morgen noch einmal mit den Mädels frühstücken zu können, war mein letztes Erlebnis vor der Heimfahrt und so zögerten wir das Zusammenpacken noch lange heraus. 

Schön war's. Unendlich schön! Der Abschied von den Mädels tat echt weh und ich freue mich auf die nächsten Möglichkeiten alle wiederzusehen :(

Kommentare:

  1. Ich habe alle Teile nun gelesen, klingt nach sehr viel Spaß und einer tollen Organisation! Die liebe Serena habe ich in Berlin kennenlernen dürfen, muss unbedingt noch meinen kleinen Bericht dazu tippen!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos & schöner Bericht :) ich finde solche Events ganz toll und freue mich total für dich ♥

    AntwortenLöschen
  3. Oh war bestimmt toll .. Danke für deinen Bericht :)

    ♥ Bine

    AntwortenLöschen