Review, Swatches; Artist Haarkur Night Repair Leave-In für strapaziertes Haar

Allgemeines:

  • erhältlich in der Drogerie, momentan (eventuell ausschließlich) Müller
  • ~ 5€ (habe bisher keine richtigen Preise gesehen, aber auf einem Blog davon gelesen, dass die Haarkuren um die 5€ kosten)
  • 100ml Inhalt
  • 12 Monate haltbar
  • 3 verschiedene Serien (coloriertes, strapaziertes und normales Haar)

Was der Hersteller verspricht:
Der Hersteller ist Müller Ltd. & Co. KG

  • "Verbessert die Kämmbarkeit
  • Mit Provitamin B5 und Jojoba-Öl
  • Reichhaltige Inhaltsstoffe pflegen das Haar"

Inhaltsstoffe:
"Aqua, Cetearyl Alcohol, Glycerin, Stearamidopropyl dimethylamine, Polyacrylate-1 Crosspolymer, Polyquaternium-37, Distearoylethyl Hydroxyethylmonium Methosulfate, Phenoxyethanol, Behentrimonium Chloride, Isopropyl Palmitate, Panthenol, Sodium Benzoate, Citric Aci, Parfum, Methoxy PEG/PPG-7/3 Aminopropyl Dimethicone, Amodimethicone, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Isopropyl Alcohol, Betaine, Hydroxypropyl Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Cetrimonium Chloride, Trideceth-10, Benzyl Alcohol, Alcohol, Benzalkonium Chloride, Tocopherol, Caprylic/Capric Triglyceride, Citronellol, Alpha-Isomethyl Ionone, Geraniol, Pentasodium Pentetate, BHT, Ascorbyl Palmitate, Ascorbic Acid, Pentaerythrityl Tetra-Di-T-Butyl Hydroxyhydrocinnamate"

Anwendung:
"Je nach Haarlänge eine etwa Haselnussgroße Menge in die trockenen Haare einarbeiten und über Nacht einwirken lassen. Alternativ kann die Haarkur auch direkt nach der Haarwäsche in die feuchten Haare einarbeiten. Danach können die Haare wie gewohnt getrocknet und gestylt werden."

(Quelle: Umverpackung)

Meine Meinung:

Positiv
  • Verpackung: die Haarkur befindet sich in einer mauve-bordeaux farbener, hardplastik Verpackung. Der weißlich, durchsichtige Pumpspender hat eine kleine Kuhle für das angenehme Verwenden der Haarkur. Außerdem finde ich diese Art der Verpackung für Haarkuren viel hygienischer als beispielsweise Tiegel. der Pumpspender ist sogar mit einem kleinen Stück Plastik versehen (siehe Bild), sodass auch keine Stoffe in die Haarkur kommen. Zusätzlich schützt eine durchsichtige Plastikkappe den Pumpspender. Das Dosieren klappt außerordentlich gut. Wenn ich komplett durchdrücke, so erhalte ich eine etwa haselnussgroße Menge, doch ich kann auch weniger Produkt aus dem Pumpspender entnehmen.

  • Geruch: angenehm-blumig riecht die Haarkur, die auch den Haaren nach dem Einarbeiten einen dezenten, aber dennoch merkbaren Duft, schenkt. Dieser bleibt je nach dem wann man die Haarkur verwendet für eine gewisse Zeit in den Haaren. So ist mir aufgefallen, dass ich am nächsten Morgen, wenn ich die Haarkur wie empfohlen am Abend zuvor einarbeite, nichts mehr von ihr rieche. Arbeite ich die Haarkur aber ins handtuchtrockene Haar ein und bearbeite es weiter mit Föhn etc., so riecht es noch einige Stunden nach dem blumigen Duft.

  • Konsistenz: obwohl Wasser als erstes in den Inhaltsstoffen aufgelistet wird, fällt mir direkt auf, dass die Haarkur nicht auf der Haut schmilzt, wenn ich mir ein wenig Produkt auf die Handfläche gebe. Sie ist sehr dickflüssig und weiß, aber cremig genug, um sie in die Haarspitzen einzumassieren.

  • Wirkung: ich habe strapazierte Haare, würde aber nicht sagen, dass ich trockene Spitzen habe. Doch schon nach der ersten Anwendung bemerkte ich eine besondere Geschmeidigkeit in meinen Haaren, die ich so vorher nicht kannte. Sie fühlten sich seidiger an und waren glänzender als sonst. Ohne Spülung ist es beinahe unmöglich meine Haare ohne Schmerzen zu bändigen. Die Haarkur verwendete ich eine Zeit lang mit und eine ohne Spülung. Dadurch wollte ich die Kämmbarkeit meiner Haare beobachten. Eine Spülung verwende ich bloß in den Längen und Spitzen meiner Haare, um meine doch recht schnell nachfettenden Haare nicht zusätzlich zu beschweren bzw. schneller nachfetten zu lassen. Die Haarkur verwendete ich ebenfalls in den Längen und Spitzen. Meine Haare lassen sich nach der Verwendung, ob mit oder ohne Spülung, gut durchkämmen. Sie sind locker und fühlen sich weiterhin geschmeidig an. Über die monatelange Verwendung kann ich sagen, dass meine Spitzen auch gepflegter.

Neutral
  • Ergiebigkeit: für die Haarspitzen brauche ich, die angegeben, eine haselnussgroße Menge. Ich habe lange (bis unter die Brust), mitteldicke Haare. Es ist weder mehr noch weniger als einem empfohlen wird. Somit kann ich nicht sagen, dass die Haarkur ergiebig oder eben nicht ist. Es ist in Ordnung und die Haarkur reicht für einige Monate. Ich verwende die Haarkur ca. 2-3x die Woche und verwende sie seit August/September.

  • Preis: der Preis ist mir leider nicht zu 100% bekannt. Wie gesagt wurde auf einem Blog von etwa 5€ gesprochen. Leider habe ich in meiner Nähe keinen Müller.

  • Einwirkzeit: wenn ich die Haarkur über Nacht einwirken lasse, interessiere ich mich nicht sonderlich für die Einwirkzeit. Ehrlich gesagt bekomme ich die im Schlaf auch nicht mit :D. Wenn ich sie aber ins handtuchtrockene Haar einmassiere, so braucht die Haarkur einige Zeit. Selbst nach einer halben Stunde merke ich noch eine gewisse "Nässe" in den Haaren. 

Negativ
  • /
Mein Fazit:
Wenn ihr Müller in eurer Nähe habt, so probiert die Haarkur aus. Ich verwendete normalerweise eine andere Haarkur, die mir im Vergleich nicht so zusagt wie diese. Perfekt ist sie mMn für trockene und strapazierte Spitzen, die gerne mal wieder aussehen würden wie nach dem Friseurbesuch. :)


Dieses Produkt wurde mir von Pinkmelon zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. HALLO!
    Schoen mal wieder einen Post von dir zu lesen.

    Hoert sich ja gut an. Leider gibt es keinen Mueller in London.
    Im algeinen muss ich sagen, dass ich immer ein bisschen skeptisch mit Kuren bin. Hatte schon einige Kuren nach deren Anwendung meine Haare einfach schlapp waren und sich "weniger" anfuehlten, weil sie einfach nicht mehr so viel Schwung hatten... Deshalb benutze ich nicht bei jeder Haarwaesche ne Kur.
    Manchmal verzweifle ich mit meinen Haaren. Bin nur gerade mit dem neunen John Frieda liquid shine ziemlich zu frieden :)
    Hab ewig nach nem Shampoo gesucht, das zumindest fuer mein Haar gut ist...
    Oh gott.. Jetst hab ich dich mit diesem nichtigen Kram zugetextet... Sorry... ^^;

    Freue mich auf deinen naechsten Post!

    Viele liebe Gruesse,

    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jade,
      ich kenne das! Ich habe auch schon wahnsinnig viele Kuren durch. Am liebsten mag ich die von Guhl und Dove :)

      John Frieda habe ich allerdings noch nicht verwendet. Zumindest nicht als Kur ;)

      Ich verwende Haarkuren so 2-3 Mal die Woche, je nachdem wie sich meine Haare fühlen. Ich habe oft eh das Problem, dass meine Haare keinen Schwung haben, da brauche ich einfach was lockeres/leichtes.

      Ich benutze momentan ein Shampoo + Spülung von Dove. Habe gemerkt, dass meine Haare damit total gut zurecht kommen. Hast du selbst mal Dove ausprobiert? :)

      Löschen
  2. klingt wirklich interessant, besonders dass man diese Kur auch über Nacht einwirken lassen kann.....quasi ein sich-selbst-überlister um morgens früh genug aufzustehen weil man ja noch Haare waschen muss ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kur musst du nicht auswaschen :)
      Du kannst dir morgens einfach wie gewohnt die Haare machen. Die Leave-In Kuren lässt du einfach so in der Haaren. Soll mMn eigentlich noch mehr pflegen. Zu viel Wasser tut den Haaren ja auch nicht gut :D

      Löschen